Für ein schöneres Badezimmer: Badtextilien clever einsetzen

0

Badematten, Handtücher, WC-Vorleger: Sie alle gehören zu den Badezimmertextilien. Ähnlich wie Heimtextilien im Wohnzimmer erfüllen sie in der Nasszelle nicht nur funktionale Zwecke, sondern helfen auch gleichzeitig bei der Raumgestaltung.

Ohne Badtextilien geht es nicht

Wenn Sie sämtliche Textilien aus dem Badezimmer entfernen, werden Sie feststellen, dass es plötzlich kälter und weniger wohnlich wirkt. Verstärkt wird dieser Eindruck im Bad durch die vielen glänzenden Oberflächen, zum Beispiel den Fliesen oder den Badarmaturen. Das Fazit des Tests: Ohne Badezimmertextilien geht es nicht!

Setzen Sie jedoch nicht ausschließlich auf Handtücher, sondern positionieren zusätzlich weitere Badtextilien an geeigneter Stelle. Neben Handtüchern darf insbesondere eine Bade- oder Duschmatte nicht fehlen, denn wer steigt nach einem warmen, wohltuenden Bad schon gern mit nackten Füßen auf einen kalten Fliesenboden? Die flauschigen Matten, die direkt vor dem Ausstieg platziert werden, verhindern zudem, dass man auf dem glatten Boden ausrutscht. Sollten Sie Ihr Bad noch nicht mit den entsprechenden Textilien ausgestattet haben, so bietet zum Beispiel der Onlineshop von Erwin Müller ein umfangreiches Badematten-Sortiment. Dort können Sie im Übrigen auch WC-Vorleger sowie WC-Deckelbezüge erstehen, die in der Regel in harmonischen Sets angeboten werden. Wichtig ist nämlich, dass sämtliche Badtextilien farblich perfekt aufeinander abgestimmt sind!

Ton in Ton oder kontrastreich?

Bei der Badgestaltung mithilfe von Textilien können Sie auf zwei unterschiedliche Konzepte setzen: Zum einen können Sie das Badezimmer so einrichten, dass alle Töne recht ähnlich sind, zum anderen können Sie farbenfrohe Akzente setzen. Erstere Variante bietet sich insbesondere dann an, wenn Ihr Badezimmer mit hellen Fliesen in warmen Farben ausgestattet ist – mit farblich abgestimmten Badtextilien wird der Wellness-Charakter der Nasszelle noch mehr betont. Sind Ihre Fliesen hingegen weiß, so können Sie bei Badtextilien zu jedem beliebigen Farbton greifen. Hierbei entscheiden Sie sich entweder für eine intensive Nuance oder aber Sie wählen gleich zwei kontrastreiche Farben (z. B. Violett und Türkis). Sofern Ihre Fliesen und/oder Tapeten nicht gemustert sind, können Sie alternativ auf mehrfarbige Badematten, Handtücher und Co. setzen. Spielen Sie hier ruhig mit den unterschiedlichen Farbwirkungen!

Bildnachweis: © Digital Vision/Thinkstock.

© Digital Vision/Thinkstock
Teilen

Comments are closed.