Wie Sie Vintage-Schränke im Flur perfekt in Szene setzen – eine Schritt-für-Schritt Anleitung für das Styling von antiken Schätzen und Retro-Möbeln

0

Der Flur ist die Visitenkarte des Hauses. Gäste werden hier begrüßt und bekommen den ersten Eindruck von den Bewohnern. Auch Sie selbst empfinden hier täglich das wohlige Gefühl des Heimkommens, sobald die Türschwelle überschritten ist. Darum sollte die Einrichtung im Flur nicht nur funktional, sondern freundlich und einladend gestaltet werden.

Ein Vintage-Schrank, bei dem es sich vielleicht sogar um ein Familienerbstück handelt, ist der ideale Einrichtungsgegenstand für den Eingangsbereich. Als repräsentativer Garderobenschrank kann er eine funktionale Rolle übernehmen. Außerdem drückt ein altehrwürdiges Möbelstück Individualität aus und verleiht dem Flur eine ganz persönliche Note. Doch wie kombiniert man einen antiken Schrank so, dass er sich harmonisch in ein modernes Interieur einfügt?

Schritt 1: Den Stil bestimmen

Zunächst sollten Sie recherchieren, woher und aus welcher Zeit das Möbelstück stammt und welchem Stil er entspricht. Wenn Sie sich mit Ihrem Schrank und seiner Geschichte auseinandersetzen, wird dabei auch der persönliche Bezug zu ihm gestärkt. Eine gute Übersicht über die verschiedenen Stilepochen im Möbelbau gibt es beispielsweise auf diesem Blog. Auf Ihr altes Schätzchen angesprochen, haben Sie also in Zukunft immer eine passende Geschichte parat.

Schritt 2: Die richtige Pflege

Damit Ihr Garderobenschrank in altem Glanz erscheint, sollte er zunächst einmal richtige gereinigt und gepflegt werden. Dazu verzichten Sie auf die Verwendung scharfer Reinigungsmittel und wischen die Flächen nur mit einem feuchten, weichen Tuch ab. Anschließend wird die Oberfläche entsprechend Ihrer Vorbehandlung aufgearbeitet.

Bei gewachsten Hölzern kann die Oberfläche mit einem Bienenwachspräparat aufgefrischt werden. Das Wachs sollte entlang der Maserung aufgetragen werden. Nach einer Einwirkzeit von etwa 2-3 Stunden kann das überschüssige Wachs mit einem sauberen Tuch abgenommen werden. Bei aufwendigen Verzierungen ist es ratsam, eine Bürste zu Hilfe zu nehmen.

Geölte Oberflächen sollten vor einer Behandlung sanft angeschliffen werden. Danach wird zum Beispiel Leinöl mit einem Pinsel aufgetragen. Nach einer kurzen Einwirkzeit sollten Sie das überschüssige Produkt mit einem saugfähigen Tuch aufnehmen. Der Vorgang kann bei Bedarf mehrmals wiederholt werden.

Viele antike Möbel verfügen über eine polierte Oberfläche. Damit hier keine Kalkablagerungen entstehen, sollte stets mit destilliertem Wasser geputzt werden. Die Feuchtigkeit sollte sofort abgetrocknet werden und keinesfalls auf dem Möbel stehenbleiben. Auffrischende Oberflächenbehandlungen sollten nur von einem Fachmann durchgeführt werden.

Schritt 3: Den optimalen Stellplatz finden

Zugegeben, das Einrichten eines Flurs allein ist oft nicht einfach. Der Zuschnitt ist meist schwierig und viele Funktionen müssen in ihm vereint werden. Eine Ablage für Schlüssel, ein Spiegel ein Sitzplatz zum Schuhe anziehen…

Ein prächtiger Vintage-Schrank sollte jedoch möglichst viel Platz für sich allein haben, um seinen Solitär-Charakter zu entfalten. Quetschen Sie Ihn nicht in eine Ecke oder Nische. Optimal ist eine Wand, an der er von drei Seiten freisteht. Auch vor dem Schrank sollte noch genügend Platz bis zur gegenüberliegenden Wand bleiben. Bei geöffneten Türen sollte eine zusätzliche Fläche von mindestens 60 cm zur Verfügung stehen. Je mehr Freifläche der Schrank bekommt, umso größer sein Auftritt!

Schritt 4: Die perfekte Kulisse schaffen

Den richtigen Rahmen für den großen Auftritt schafft eine unterstützende Kulisse. Diese Funktion sollte von der Wand, vor der der Schrank steht, übernommen werden. Eine kahle, weiße Wand tut meist nichts für Ihren antiken Liebling. Eine passende Tapete oder Wandfarbe  leistet viel mehr Support. Sie sollte entscheidende stilgebende Merkmale aufgreifen. Es kommt auf das richtige Zusammenspiel von Farben und Formen an:

Ein reich verzierter Bauernschrank mit vielen Schnitzereien und Malereien, bekommt etwa von einer Tapete mit kleinteiligem, verspieltem Muster eine gestalterische Unterstützung. Die Farben und Kontraste der Tapete sollten in diesem Fall aber zurückhaltend und gedeckt sein.

Ein Art-Déco Schrank kommt vor einer satten, kräftigen Farbe am besten zur Geltung. Die Tapete kann, je nach Muster, die geschwungenen weiblichen Linien des Möbels aufgreifen. Die Extravaganz des Schrankes wird so noch verstärkt.

Bei einem schlichten Mid-Century Schrank, sollte die Tapete die geometrischen Formen des Schrankes auffangen und in der Farbe der Tapete durchaus etwas kräftiger ausfallen. Das setzt einen schönen Kontrast und hebt die Schlichtheit hervor.

Lediglich ein Bauhaus-Möbel fühlt sich vor einer schmucklosen Wand am wohlsten. Seine Hauptcharakteristika sind das auf Funktionalität ausgerichtete Design und seine schnörkellose Schlichtheit, welche von einer weißen Wand am besten in Szene gesetzt werden.

Schritt 5: Ein Teppich

Platzieren Sie einen Teppich vor Ihrem Vintage-Schrank. Er sollte ebenso hochwertig ausfallen wie der Schrank selbst. Mit einem edlen Teppich vor dem Garderobenschrank schaffen Sie das angemessene Ambiente für Ihr Lieblingsstück. Dabei braucht er kaum breiter als der Schrank zu sein. Ein Teppich markiert den Platz im Raum, an dem der Schrank steht und verleiht ihm Stärke. Zudem erzeugt ein Teppich stets eine warme und gemütliche Atmosphäre, die im Eingangsbereich so unverzichtbar ist und jeden willkommen heißt.

Schritt 6: Ins richtige Licht rücken

Sobald Sie im Flur für die Grundbeleuchtung gesorgt haben, sollte man auch den Garderobenschrank ins richtige Licht zu rücken. Eine Boden- oder Stehleuchte, die auf einer Seite neben dem Schrank platziert wird, ist dafür der richtige Partner. Achten Sie auf blendfreies Licht. Durch die seitliche Beleuchtung des Schrankes entstehen Schatten und spannende hell-dunkel Kontraste, die Ihrem Vintage-Möbel eine dramatische Wirkung verleihen.

Schritt 7: Mit anderen Stilen kombinieren

Nun kommen wir zur Königsdisziplin, dem Dekorieren und Kombinieren mit anderen Möbeln. Für den optimalen Stil-Mix sind nun Ihre Erkenntnisse aus Schritt 1 wieder gefragt, denn nicht alle Stile lassen sich gut miteinander kombinieren. Was allerdings „gut“ ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Sind Sie mutig und bevorzugen Sie ein spanungsvolles Design, kombinieren Sie einen möglichst gegensätzlichen Stil zu Ihrem Schrank. Weist Ihr Schrank beispielsweise ein minimalistisch schmuckloses Design auf, kombinieren Sie einige Dekorationsgegenstände mit traditioneller, aufwändiger Gestaltung dazu.

Mögen Sie lieber harmonische Stylings, empfiehlt es sich einen eher ähnlichen Stil zum vorhandenen Schrank zu kombinieren.

Eine kleine Übersicht über die gängigsten Vintage-Stile und Ihre zeitgenössischen Pendants bietet diese Grafik:Grafik: Raumtanz

 

Sind Sie schon auf dem Weg zum Dachboden oder in den Keller, um Omas altem Schrank endlich einen den neuen, ehrwürdigen Platz zu schenken, den er verdient?

Was? Sie besitzen gar kein altes Erbstück? Kein Problem! Die Tipps für antike Möbel funktionieren auch mit Retro-Möbeln und Möbel im Vintage-Stil. Eine schöne Auswahl an Garderobenschränken finden Sie bei Pharao24.

© stefanfister – Adobe Stock
Grafik: Raumtanz
Teilen

Comments are closed.