Es grünt so schön

0

Jetzt im Herbst, wo die Bäume langsam ihre Blätter bunt einfärben und sie dann nach und nach auf den Gehwegen und Straßen verteilen, ist der Blick aus dem Fenster noch schön. Die warmen Farben des Herbstes strahlen Gemütlichkeit aus und immer häufiger bekommt man Lust auf einen warmen Kakao vor dem Kamin oder einen Waldspaziergang durch raschelnde Blätter. Doch bald schon sind die Bäume dann völlig kahl und der Blick nach draußen ist trist. Höchste Zeit um drinnen für Ersatz zu sorgen und sich mit Grünendem und Blühendem einzudecken.

Pflanzen sind wichtig

Pflanzen sind wichtig für das eigene Wohlbefinden und der ständige Ausblick auf kahle und vertrocknete Bäume und Sträucher kann schon einmal für schlechte Stimmung sorgen und kräftig aufs Gemüt schlagen. Doch mit gut ausgewählten Zimmerpflanzen kann man dem entgegenwirken und eine entspannte, lebendige Atmosphäre schaffen. Für was für Pflanzen man sich dabei entscheidet, ist in erster Linie Geschmackssache, die Möglichkeiten reichen über die einfache Zimmerpalme jedoch weit hinaus.

Grünend und blühend

Um das Zuhause bunter und vor allem grüner zu gestalten und die passenden Pflanzen für die eigene Wohnraumgestaltung zu finden, lässt man sich am besten in einem Pflanzengeschäft inspirieren. Ein schönes Ergebnis erzielt man, wenn man versucht unterschiedliche Arten zu kombinieren und lieber einmal klotzt als kleckert. Eine große Pflanze erzielt oftmals eine bessere Wirkung als drei kleine, die aufgereiht auf der Fensterbank stehen. Schließlich soll ein Stück Natur in die Wohnung Einzug erhalten und die sollte nicht in der Ecke oder auf der Fensterbank verschwinden. Doch gerade große Pflanzen können schon einmal ganz schön auf den Geldbeutel schlagen. Jedoch kann man im Internet manchmal Glück haben und bei dem einen oder anderen Pflanzenversandhaus ein wahres Schnäppchen machen. Zudem gibt es auch unter http://www.gut-schein-codes.de/ noch den ein oder anderen Gutschein, mit dem man noch einmal ein paar Prozente bei der Bestellung rausschlagen kann.

Nutzpflanzen

Nicht nur eine Erfrischung für die Augen, sondern auch für den Geruchs- und Geschmackssinn, sind Gartenkräuter, die man in der Küche pflanzt. Pflanzen wie Salbei, Rosmarin oder auch Thymian sind leicht in der Pflege, gut für verschiedene Gerichte zu verwenden und verströmen dazu noch einen herrlich würzigen und frischen Geruch. Das sorgt für wahre Frühlingsgefühle beim Kochen.

Ungewöhnliche Varianten

Wem das Grün in Topf und Kästen zu langweilig ist, kann auch einmal in neue Dimensionen wechseln. Wandbegrünung ist ein Thema, das immer mehr auf den einschlägigen Wohnmessen in den Mittelpunkt rückt. Dabei wird statt einem Bild einfach gleich ein Garten an die Wand gehängt. Das Ergebnis ist beeindruckend, der Aufwand, gemessen an dem Einpflanzen einer Topfpflanze, jedoch auch deutlich höher. Auf einer speziellen Dämmschicht werden nämlich Fertige Module mit Substrat und Steinwolle befestigt, auf denen dann die Pflanzen ihre Wurzeln schlagen. Da auch die Bewässerung einer senkrechten Fläche schwierig ist, verfügen die meisten Systeme über einen integrierten Wasserspeicher. Aber der Aufwand lohnt sich, wenn im Anschluss nicht nur aus den Blumenkästen die Sprösslinge sprießen, sondern aus der ganzen Wand. Wer braucht da noch den Sommer, wenn er direkt im Wohnzimmer wie auf einer Veranda sitzt?

Bildnachweis: © Raumtanz.

© Raumtanz
Teilen

Comments are closed.