Energiebewusst bauen

0

In diesem Jahr sind Immobilien als Anlageform ja besonders beliebt und obendrein leben die Bauherren in der Planungsphase scheinbar nur zu gerne ihre Kreativität aus. Der momentane Trend, was zumindest die urbaneren Regionen angeht, sind besonders energieeffiziente Bauten, die allen modernen Standards entsprechen. Vor allem für Mietobjekte und die Eigenheime ist Energieeffizienz mittlerweile ein sehr wichtiges Thema. In einem Passivhaus kommen die Bewohner sogar ganz ohne Heizung aus. Nur lassen sich Käufer für derart spezielle Immobilien fast noch schwerer finden als Investor
Das Haus ohne Heizung

Aus Sicht eines Physikers ist Energie die Grundlage allen Lebens auf diesem und sicher auch auf jedem anderen Planeten. Energie ist in den unterschiedlichsten Formen immer und überall auf der Welt zu finden. Für uns ist das nicht immer gleich ersichtlich und in vielen Fällen sind wir mit unseren eingeschränkten Sinnesorganen gar nicht in der Lage, die unglaublichen energetischen Vorgänge um uns herum wahrzunehmen – geschweige denn zu begreifen! Schrittweise erweitern wir unser Verständnis dieser Vorgänge und entdecken auf dieser Bildungsexkursion die eine oder andere Energiequelle, die unseren Vorfahren nie ersichtlich wurde. Die Suche nach nutzbaren Energiequellen hat im Verlauf der menschlichen Geschichte zu erstaunlich einfachen Verwertungsformen geführt. Nur in den seltensten Fällen sind diese simplen Energieformen aber auch wirklich optimale Quellen, um das menschliche Energiebedürfnis zu befriedigen. Ein gutes Beispiel dafür sind zum Beispiel die fossilen Brennstoffe, die sich bekanntermaßen ja in absehbarer Zeit erschöpfen werden. So wird der weltweite Bedarf an Rohöl und Gas in den nächsten 25 Jahren um die Hälfte in die Höhe schnellen. Auf diese Weise kann es natürlich nicht ewig weitergehen. Deshalb sind die regenerativen Energiequellen momentan auf dem Vormarsch und auch in der Baubranche macht sich dieser Trend bemerkbar. Nachhaltiges Bauen ist die Zukunft und selbst bei den verschiedenen
Formen der Baufinanzierung findet dieser Aspekt immer wieder überraschend viel Raum.

Das Passivhaus – Wohnkonzept der Zukunft

Den Begriff Passivhaus hört man dieser Tage ja immer öfter. Doch was genau ist das eigentlich? Im Prinzip wird damit ein Haus bezeichnet, das aufgrund seiner guten Wärmedämmung sowohl im Winter als auch im Sommer keine klassische Heizung oder Kühlung benötigt. Da der vornehmliche Teil des Wärmebedarfs mit sogenannten „passiven“ Quellen gedeckt wird, lag der Begriff „Passivhaus“ eben nahe. Zu diesen Quellen zählen zum Beispiel Sonneneinstrahlung und Abwärme von Personen und technischen Geräten. Zwar ist der Bau eines solchen Hauses natürlich mit Mehrkosten verbunden, doch andererseits trumpft das Haus auch mit einem Zusammenspiel aus niedrigem Energieverbrauch und positiver Raumwahrnehmung auf. Die Bauweise ist nicht auf bestimmte Gebäudetypen beschränkt. Im Design können sie sich also stark voneinander unterscheiden.

Bildnachweis: © Raumtanz.

© Raumtanz
Teilen

Comments are closed.