Ein Raum für die Schuhe

0

Für das Gros der Damenwelt ist ein begehbarer Schuh- oder Kleiderschrank sicherlich das Nonplusultra des Wohnkomforts. Die meisten Damen verbinden den begehbaren Schuhschrank allerdings mit teurem Luxus und tun Derartiges als unrealistischen Wunschtraum ab. Dabei ist es in Wirklichkeit sehr wohl möglich, für vergleichsweise kleines Geld und auch bei begrenzten Raummöglichkeiten, einen solchen Schrank entstehen zu lassen.

Der Traum vom begehbaren Schuhschrank

Genau genommen kann eigentlich jede ungenutzte Ecke der eigenen Wohnung relativ unkompliziert in einen begehbaren Kleiderschrank verwandelt werden. Logischerweise muss man vorab ein wenig Elan und Arbeitsaufwand in die Planung eines solchen Schrankes investieren. Wie vorab bereits erwähnt, benötigt der geneigte Schuh-Fan für einen begehbaren Kleider-/Schuhschrank keinen gesonderten Raum, sondern lediglich einen ungenutzten Teil. In den meisten Fällen entscheidet man sich ja für einen Schrank im Schlafzimmer. Selbiges sollte bestenfalls größer als 12 Quadratmeter sein, um genügend Platz für den begehbaren Schuhschrank zu bieten. Möchte man neben den Schuhen auch noch andere Kleidungsgegenstände in dem Schrank verstauen, sollte man ein wenig im Auge behalten, dass die Tiefe des Schrankes keinesfalls weniger als 120 Zentimeter betragen sollte. Erst dann kann der Schrank einerseits die gewünschten Kleidungsstücke aufnehmen und gleichzeitig begehbar bleiben. Falls es Dachschrägen, Nischen oder ungenutzte Ecken in einem Raum gibt, könnte man auch daraus einen begehbaren Schuhschrank machen. Dazu wird nicht mehr benötigt als ein paar Deckplatten und Schiebe-/Gleittüren. Wer einen solchen Schuhschrank benötigt, nennt sicherlich eine beachtliche Auswahl an Schuhen sein eigen. Wenn man hier bei Zalando regelmäßig neue Treter ersteht, wird sich der clever genutzte Raum sicherlich schnell auszahlen. Wer mit seinen Quadratmetern sparsam umgehen muss, sollte unbedingt auf schwingende Drehtüren verzichten, die beim Öffnen nur zusätzlichen Raum vereinnahmen. Die Schiebetüren sind da auf jeden Fall die bessere Wahl!

Ein Unikat nach Maß

Man kann einen begehbaren Schuhschrank schwerlich als Massenware in den Möbelhäusern anbieten. Damit der zur Verfügung stehende Raum tatsächlich optimal genutzt werden kann, muss man den Schrank immer ganz individuell einpassen. Wird es richtig angestellt, kann man die Anmutung eines Raumes und die Architektur auf diese Weise sogar maßgeblich verbessern. Ansonsten sollte es sich eigentlich von selbst verstehen, dass Maßanfertigungen immer eine ganz besondere, fast ausschließlich positive Auswirkung auf einen Raum haben. So ein Schrank kann also aus gestalterischer Sicht harmonisierend wirken. Selbstverständlich müssen die Materialien und Farben zur restlichen Einrichtung passen. Mit etwas handwerklichem Geschick kann eine solche Maßanfertigung auch ganz einfach selbst vorgenommen werden. Wir wünschen unseren Lesern beim Anfertigen ihres begehbaren Kleiderschrankes viel Erfolg.

Bildnachweis: © Gemma Williams – Fotolia.com.

© Gemma Williams – Fotolia.com
Teilen

Comments are closed.