Wohnen mit Stil

0

Wer in puncto Wohnen mit der Zeit geht, der legt nicht nur auf eine stylische Einrichtung Wert, sondern wählt auch die Wohnung selbst sorgfältig aus. Denn für das Feeling macht es einen riesigen Unterschied, ob man zum Beispiel in einem kleinen Apartment oder in einem Loft wohnt.

Klar, während der Ausbildung oder des Studiums muss man Kompromisse eingehen. Doch irgendwann ist die Zeit gekommen, wo man endlich in eine Wohnung ziehen möchte, die dem eigenen Lebensstil entspricht. Um einen Überblick über die diversen Arten von Wohnungen zu geben, sind im Folgenden die gängigsten Varianten vorgestellt:

Loft

Ursprünglich war ein Loft eine Art Wohnatelier, das sich zum Beispiel Künstler in ehemaligen Fabrik-oder Lagerhallen einrichteten, indem sie einfach Möbel hineinstellten. Heute findet man unter dem Stichwort Loft großräumige Wohnungen, oft mit mehreren Ebenen, bei denen es sich ebenfalls um renovierte Lagerräume oder Ähnlichem handelt. Anders als ihre nüchternen Vorgänger in den Industriehallen sind Lofts heute meist luxuriöse, exklusive Wohnungen mit sehr individuellem Charakter, in denen anspruchsvolle Großstädter, Künstler oder Designer ihre eigenen Visionen vom zeitgemäßen Wohnen verwirklichen.

Einliegerwohnung

Eine kleinere Wohnung mit separatem Eingang, meistens in Ein- oder Zweifamilienhäusern.

Maisonette

Eine Maisonette-Wohnung ist eine ebenfalls vom übrigen Haus abgetrennte Wohnung mit oft eigenem Eingang, die sich im Gegensatz zur Einliegerwohnung über mehrere Etagen erstreckt, manchmal tatsächlich vom Keller bis zum Dachgeschoss.

Penthouse

Ein Penthouse ist quasi ein „Haus auf dem Haus“. Besonders in Großstädten ist das Wohnen in einer solchen Dachwohnung beliebt. Im Grundriss kleiner als das darunter liegende Haus, kann man die übrige Dachfläche als großzügige Terrasse oder sogar als Dachgarten nutzen. Die exklusivsten Penthouses haben einen separaten Zugang, oft sogar einen Fahrstuhl, der ihre Bewohner direkt nach oben befördert.

Souterrain-Wohnung

Nicht auf, sondern unter dem eigentlichen Haus wohnt man in einer Souterrain-Wohnung. Souterrain heißt auf Deutsch so viel wie „unter der Erde“, meint also das Wohnen nah am Boden. Dabei liegen viele Souterrainwohnungen jedoch zumindest zur Hälfte über der Bodenlinie, sodass sie trotzdem große Fenster haben und somit hell und freundlich sind.

Apartment

Ein Apartment ist eine kleine Ein- bis Zweizimmerwohnung inklusive Bad und WC, manchmal mit Kochnische, oft sogar mit separater Küche.

Studio

Ein Studio ist quasi eine Einraumwohnung, bei der sich der Wohn- und Schlafbereich, aber auch eine Kochgelegenheit und ein winziges Duschbad plus WC in einem Zimmer befinden. Manchmal aber auch bloß mit Gemeinschaftsdusche- und WC ausgestattet, findet sich diese Wohnungsform oft in Studentenwohnheimen.

© Raumtanz
Teilen

Comments are closed.